Datum

11. - 14.  Mai 2016

EINLADUNG


Antalya, 11.11.2015

XIII. INTERNATIONALER TÜRKISCHER GERMANISTIK KONGRESS
AN DER AKDENIZ UNIVERSITÄT IN ANTALYA/TÜRKEI

“ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN DER GERMANISTIK”

11. - 14. Mai 2016


LIEBE GERMANISTINNEN UND GERMANISTEN,

es ist mir eine große Freude, Sie zum XIII. Internationalen Türkischen Germanistik Kongress in Antalya einzuladen, veranstaltet von der “Abteilung für Deutsche Sprache und Literatur” der Akdeniz Universitӓt.

Wir möchten diesen XIII. Kongress nutzen, um uns aus Anlass des 80-jährigen Bestehens der türkischen Germanistik zu den Zukunftsaussichten der Germanistik weltweit Gedanken zu machen. Dies nicht zuletzt deshalb, weil sich die Türkei in vielen gesellschaftlichen Bereichen in einem Prozess der Wandlung befindet und weil dieser Wandel auch unser Fach betrifft. So möchten wir fragen, welche Rolle die türkische Germanistik heute spielt und welche Perspektiven sie im In- und Ausland eröffnet. Es ist dabei klar, dass sich neue Ideen stets nur auf bereits erarbeitete wissenschaftliche Resultate beziehen können; insofern soll sich unser Kongress im Spannungsverhältnis von Vergangenheit und Zukunft bewegen.

Folgende Themenbereiche sind vorgesehen: Sprachwissenschaft; Literaturwissenschaft; Kulturwissenschaft; Translationswissenschaft; Didaktik und Methodik des DaF-Unterrichts; ergänzend hierzu ist ein Round-table-Gespräch zum Thema „Berufsperspektiven der türkischen Germanistik heute“ geplant, zu dem wir verschiedene Fachleute einladen möchten.

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen, sei sie aktiv oder auch passiv. Sollten Sie sich mit einem Beitrag beteiligen wollen, bitten wir Sie, uns bis zum 04. März 2016 ein Abstract von maximal 300 Wörtern bzw. 2120 Zeichen (Leerzeichen inklusive) zu schicken, in dem Sie Angaben zu Thema, Fragestellung und/oder Thesen und methodischem Hintergrund machen und Beispiele aus Text und/oder Diskurs geben. Bis Mitte März 2016 werden wir Sie über die Auswahl der eingereichten Vorträge informieren. Es ist geplant, die Kongress-Beiträge zeitnah zu publizieren.

Wenn Sie vor oder nach dem Kongress noch einige Tage in Antalya verbringen möchten, können Sie selbstverständlich von den günstigen, speziell für den Kongress ausgehandelten Tagessätzen im Hotel Gebrauch machen.

Es erwartet Sie eine schöne Mittelmeer-Flora mit beeindruckenden Blicken auf das nahe Taurus-Gebirge. Das Meer ist nahezu fußläufig. Im Mai dürfte das Klima sonnig, aber noch nicht zu heiß sein. Während Ihres Aufenthaltes werden Sie bemerken, dass in der heutigen Türkei und besonders in Antalya und Umgebung das Deutsche einen bedeutsamen Platz einnimmt.

Weiterhin möchten wir Sie schon im Vorfeld darüber informieren, dass am Freitagabend ein gemeinsames türkisches Abendessen im Hotel stattfindet. Zum Abschluss des Kongresses bieten wir Ihnen - gegen einen entsprechenden Unkostenbeitrag - am Samstagnachmittag einen kulturhistorischen Ausflug nach Aspendos an.

Liebe Germanistinnen und Germanisten, wir werden unser Bestes tun, um Ihren Aufenthalt in Antalya zu einem sozial angenehmen und wissenschaftlich ertragreichen Ereignis zu gestalten und sehen Ihrer Teilnahme mit großer Freude entgegen!


Prof. Dr. Mustafa KINSIZ

Abteilungsleiter

Abteilung für Deutsche Sprache und Literatur

AUSSCHÜSSE

Ehrenprӓsident


Prof. Dr. Mustafa Ünal

(Stellv. Rektor der Akdeniz Universitӓt)



Organisationsausschuss


Prof. Dr. Yıldıray Özbek

Prof. Dr. Mustafa Kınsız

Prof. Dr. Jochen Rehbein

Doç. Dr. Bengül Çetintaş

Yrd. Doç. Dr. Sevgi Arkılıç Songören

Yrd. Doç. Dr. Safiye Genç

Yrd. Doç. Dr. Nihal Kubilay Pınar

Dr. Birgit Giloy


Wissenschaftlicher Beirat


Prof. Dr. Akbulut, Nazire

Prof. Dr. Aktaş, Tahsin

Prof. Dr. Balcı, Tahir

Prof. Dr. Böttger, Heiner

Prof. Dr. Celiku, Arbër

Prof. Dr. Çakır, Mustafa

Prof. Dr. Daş Pamukoğlu, Nergis

Prof. Dr. Dizdar, Dilek

Prof. Dr. Eğit, Yadigâr

Prof. Dr. Eruz, Sakine

Prof. Dr. Genç, Ayten

Prof. Dr. Güler, Gülten

Prof. Dr. Gündoğar, Feruzan

Prof. Dr. Hoffmann, Michael

Prof. Dr. Hohenstein, Christiane

Prof. Dr. Karakuş, Mahmut

Prof. Dr. Kınsız, Mustafa

Prof. Dr. Kocadoru, Yüksel

Prof. Dr. Koller, Gerhard

Prof. Dr. Kula, Onur Bilge

Prof. Dr. Maden, Sevinç Sakarya

Prof. Dr. Mälzer, Nathalie

Prof. Dr. Montanari, Elke

Prof. Dr. Neuland, Eva

Prof. Dr. Öztürk, Kadriye

Prof. Dr. Rehbein, Jochen

Prof. Dr. Sağlam, Musa Yaşar

Prof. Dr. Schramm, Karen

Prof. Dr. Şenöz, Canan Ayata

Prof. Dr. Tepebaşılı, Fatih

Prof. Dr. Toklu, Osman

Prof. Dr. Toprak, Metin

Prof. Dr. Uyanık, Gürsel

Prof. Dr. Ünal, Arif

Prof. Dr. Watanangura, Pornsan

Prof. Dr. Yücel, Faruk

Prof. Dr. Zoltán, Szendi

Doç. Dr. Çetintaş, Bengül

Doç. Dr. Gülmüş, Zehra

Doç. Dr. Hatipoğlu, Sevinç

Doç. Dr. Ünal, D. Çiğdem

Yrd. Doç. Dr. Arkılıç Songören, Sevgi

Yrd. Doç. Dr. Genç, Safiye

Yrd. Doç. Dr. Kubilay Pınar, Nihal

Dr. Giloy, Birgit

HINWEISE UND WICHTIGE TERMINE

Termin des Kongresses

11. -14. Mai 2016


Kongressort

Hotel ASKA LARA & SPA / Antalya

Kemerağzı Mah.
Tesisler Cad. No:397
Aksu, Lara, Antalya / Türkiye

web: http://askalararesortspa.com/


Abgabetermin  des Abstracts

04. März 2016


Bekanntgabe der ausgewählten Kongressbeiträge

11. März 2016


Abgabefrist der Beitragsmanuskripte für die geplante Publikation

31. Juli 2016

Es ist geplant ausgewählte Beiträge als Sammelband zu veröffentlichen. Die Richtlinien für die Publikation werden zeitnah bekanntgegeben.


Kongresssprachen

Deutsch und Türkisch


Vortragsdauer

20 Minuten (15 Min. Vortrag und 5 Min. Diskussion)

PROGRAMM


XIII. INTERNATIONALER TÜRKISCHER GERMANISTIK-KONGRESS AN DER AKDENIZ UNIVERSITÄT IN ANTALYA/TÜRKEI “ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN DER GERMANISTIK”

11. - 14. Mai 2016

11.Mai 2016 Mittwoch

Tagungseröffnung

12.00 – 15.30 Registrierung
16.00 – 16.15 Begrüßung

Prof.Dr.Mustafa Kınsız

Abteilungsleiter für Deutsche Sprache und Literatur

Prof.Dr.Yıldıray Özbek

Dekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät

Prof.Dr.Mustafa Ünal

Stellv. Rektor der Akdeniz Universität

16.45 – 17.00 Kaffeepause
17.00 – 18.00 Plenarvortrag

Prof.Dr.Heiner Böttger

"Genderdifferenzierung im Sprachenunterricht"

18.00 – 18.30 Vorführung undAktivitäten internationaler Studenten


Donnerstag, 12. Mai 2016

I.Raum II.Raum III.Raum

Moderation: Kasım Eğit

Moderation: Sevinç Sakarya Maden

Moderation: Mahmut Karakuş

09:30-09:50 Die Literaturwissenschaft und die türkische Germanistik zwischen Innnovation und Tradition-Annäherung an die „cultural turns“ in der türkischen Germanistik aus literaturwissenschaftlicher Perspektive

Kadriye Öztürk

Ausgewählte Praktische Probleme der Didaktischen Grammatiken für Deutsch als Fremdsprache

Abdurrahman Gülbeyaz

Pseudomorpheme im Deutschen

Lela Makhviladze

09:50-10:10 Sprachliche Verwandlungskraft in Herta Müllers Roman "Atemschaukel"

Binnaz Baytekin

Die Einstellungen der Fremdsprachenstudenten zum L1 im FSU

Kemal Demir/Mustafa Kınsız

"Mit rotem Kopf": Ein Fall von Artikellosigkeit bei Zählnomen als Problem der Syntax-Semantik-Schnittstelle

Martin Businger

10:10-10:30 Die Bedeutung der Hotels und Hotelzimmer in den Romanen " Wovor Wir Fliehen" von Perihan Mağden und " Frau Sartoris" von Elke Schmitter.

Tijen Köşetaş

Fremdsprachenausbildung im digitalen Zeitalter

Abdulkerim Uzağan

Winzig klein, superklein und klitzeklein: Ausdrucksvielfalt und Expressivität in der funktionalen Domäne des Elativs

Bogdana Crivat

10:30-10:50 Literarische Information und die Messbarkeit von Literarizität

Mathias Springer

Bedarf nach regionalen tourismusbezogenen DaF-Lehrwerken für türkische Muttersprachler

Doğu Ataş

Zu den Möglichkeiten einer differenzierten Valenztheorie

Roland Wagner

10:50-11:10

Kaffeepause

Moderation: Dušan Glišović

Moderation: Yadigar Eğit

Moderation: İbrahim İlkhan

11:10-11:30 Senocaks „Gefährliche Verwandtschaft“ im Spannungsverhältnis zwischen kosmopolitisch-transnationaler Weltläufigkeit und identitärer Rückbesinnung

Mahmut Karakuş

Wozu und wie Germanistik in der Türkei studieren? Über mögliche Berufsfelder für Absolventen der Germanistik an einer türkischen Hochschule als transnationales Programm

Jochen Rehbein

Wortbildungsprodukte in der Pressesprache

Irina Kruashvili

11:30-11:50 Andere Räume‘ und Europa-Bilder in Emine Sevgi Özdamars „Die Brücke vom Goldenen Horn“

Saniye Uysal Ünalan

Deutsch als Fremdsprache durch Fernunterricht in der Türkei

Mustafa Çakır

Wandel von Umgangsformen im heutigen Deutsch?

Eva Neuland

11:50-12:10 Kulturkomparatistische Untersuchung im Rahmen türkischstämmiger Autoren

Nurhan Uluç

Reflexion zum Studium des Deutschen als Fremdsprache mit Lehramtsbezug an der Anadolu Universität: Selbsteinschätzung angehender Deutschlehrer zur beruflichen Qualifikation

Gülcan Çakır/Şerife Çelikkaya

Interaktives Erinnern in türkisch-deutsch bilingualen autobiografischen Erzählungen

Annette Herkenrath

12:10-12:30 Theater als Kunst und ästhetischer Bereich des kulturellen Synkretismus

G. Koku Nonoa

Gesellschaftlicher Wandel und interkulturelle Mündigkeit. Die Germanistik als Schauplatz gesellschaftlich relevanten Lernens.

Philina Wittke

Die Präposition von und ihre Bezüge

Emilia Stefan

12:30-14:30

Mittagspause

Moderation:Binnaz Baytekin

Moderation: Saadat Zeynalova

Moderation: Peter Hoerbe

14:30-14:50 Franz Kafka “Vater-Sohn Konflikt" in Kafkas Werken”

Neşe Onural

Die Entwicklung der Mobiltechnologien und deren sprachpädagogische Implikationsmöglichkeiten am Beispiel der Deutschlehrer Abteilung der Anadolu Universtiät

Bora Başaran

Stereotype und Sprachspiele in der Fernsehwerbung - dargestellt anhand einer Analyse der „Türk Telekom Mobile“-Werbung

Canan Şenöz-Ayata

14:50-15:10 Kafkas "Der Prozess" und Andrićs "Der verdammte Hof". Ein Vergleich.

Dušan Glišović

Fremdsprachenausbildung im digitalen Zeitalter

Tolga Gündoğdu

Deutsche und türkische Phraseologismen mit Ortsnamen

İmran Karabağ

15:10-15:30 Re-Personifizierung als Transformationsstrategie in Freydanks Verfilmung Kafkas " DER BAU"

Ersel Kayaoğlu

Einsatz von Grammatikanimationen zu Wechselpräpositionen in kollaborativen Online-Lernszenarien

Clément Compaoré

Frauen in der Politik und ihre politischen Diskurse: Eine politolinguistische Analyse der Reden von Angela Merkel und Tansu Çiller

Onur Yılmaz

15:30-15:50 Kafka simuliert. Videospiele und Literatur

Yasemin Dayıoğlu Yücel

Digitale DaF-Motivation: “Cloud-Ausstellung zur deutschen Sprache“

Claudia Ullrich

Anglizismen und Prozess ihrer Entlehnung im gegenwärtigen Aserbaidschanischen und Deutschen

Gunel Mehdizade

Poster-Präsentationen

Konferenzsaal

Die Poster werden ab Donnertag 9.30 im Foyer des Konferenzsaals zu sehen sein. Am Donnerstag besteht außerdem die Gelegenheit von 14.30 bis 15.30 mit den Präsentierenden eingehend über ihre Poster und Projekte zu sprechen.
Poster I Ergebnisse eines Selbsteinschätzungsverfahrens mit dem europäischen Profilraster (EPR) im Hinblick auf die professionelle Kompetenzentwicklung der Sprachlehrenden in der Türkei

Sevinç Sakarya Maden

Poster II Das Vorfeld im Kiezdeutschen. Syntaktische Analyse und Wahrnehmung von Sprachdaten Jugendlicher aus multi- und monoethnischen Wohngebieten Berlins im Kiezdeutschkorpus (KiDKo)

Semra Kızılkaya

Poster III Die Evolution literarischer Konzepte seit dem 20. Jahrhundert

Eduard Arnhold/Andrea Pletz/Ines-Nicole Lange

15:50-16:10

Kaffeepause

Moderation: Neşe Onural

Moderation: Mathias Herweg

Moderation: Michael Hofmann

16:10-16:30 Deutsche und türkische Kinder- und Jugendliteratur von der Tradition zur Innovation

Sevgi Arkılıç Songören

Almanca Öğretmenliği Lisans Öğrencilerinin Sözlük Kullanım Alışkanlıkları-Sorunlar-Çözüm Önerileri

Sevinç Sakarya Maden/Tuğba Çarıkçı

Anwendbarkeit der Fünf-Stufen-Strategie auf das Übersetzen von Werbetexten

Sueda Özbent

16:30-16:50 Der Adoleszenzroman heute: Herausforderung für Jung und Alt

Vito Paoletić

Kritisches Denken als Kernkompetenz: Überlegungen zu seiner Förderung in der Deutschlehrerausbildung

Sevinç Hatipoğlu

Übersetzungskritische Untersuchung von Phraseologismen im Sprachenpaar Deutsch-Türkisch am Beispiel Stefan Zweigs Schachnovelle

Mehmet T. Öncü /Halit Üründü

16:50-17:10 Olga Flor’un "Ich in Gelb" Adlı Romanında Biyolojik Sansasyon Olarak Bianca Figürü

Dudu Uysal

Fehler -“Typische” Fehler? Erfahrungen aus den Lehrveransaltungen

Ümit Kaptı

Die Laute im Türkischem und im Deutschen

Ayhan Bayrak

17:10-17:30 Translinguale Freiräume in Yoko Tawadas literarischen Essays

Christoph Held

„Wer liest denn meinen Text?!“ – Wie mithilfe einer Open-Source-Lernplattform Sprachaufmerksamkeit gefördert werden kann

Ayşegül Altun

17:10-17:30

Bootstour



Freitag, 13. Mai 2016

I.Raum II.Raum III.Raum

Moderation: Heike Wiese

Moderation: Gisella Ferraresi

Moderation: Mustafa Çakır

09:30-09:50 Motivationssteigerung der Lerner durch appellative Textsorten

Hasan Yılmaz

Zur Verwendung der Deixis am Phantasma

Yadigar Eğit

09:50-10:10 Heiner Müller’in “Görev-Bir Devrimi Anmak” (Der Auftrag - Erinnerung an eine Revolution) adlı oyunu üzerine

Mustafa Özdemir

Formale Ähnlichkeiten der Wörter als Barrikade im fremdsprachlichen Lernprozess

Erdinç Yücel

"Auch Arme haben Beine"- Sprachliche Mehrdeutigkeit im Deutschen

Gerhard Koller

10:10-10:30 Der Traum des Pharao und Josephs Interpretation in Thomas Manns Roman "Joseph und seine Brüder"

Nihat Ülner

Sprechangst: Eine Barriere der mündlichen Kompetenz im Fremdsprachenunterricht

Bahar İşigüzel

Eine Metapheranalyse der unantastbaren Paragraphen des Deutschen und des Türkischen Grundgesetzes

Kemal Demir/Mustafa Kınsız/Sevgi Arkılıç Songören

10:30-10:50 Zensurgeschichte der Türkei - der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Nihal Pınar

Die Rolle der Muttersprache im deutschen Fremdsprachenunterricht im Irak

Muwafaq Almusleh Al-Jubouri

Deutsch-türkische Beziehungen als Metapher der zwischenmenschlichen Kommunikation in den Filmen von Akin Fatih

Aleksandra Eliseeva

10:50-11:10

Kaffeepause

Moderation: Canan Şenöz-Ayata

Moderation: Bengül Gülay Çetintaş

Moderation: Kadriye Öztürk

11:10-11:30 Geschichte und Widerstand im türkisch-deutschen Doppeltblick

Michael Hofmann

Über die Rolle der Interaktion und Emotion für den kindlichen Spracherwerb

Yunus Pınar

Der Begriff "Hochzeit" in altgermanischen Sprachen: Eine kontrastive Analyse

Miguel Ayerbe-Linares

11:30-11:50 Hüzün am Bosporus: Melancholie, Moderne und das Ähnlichkeitsdenken: Walter Benjamin, Orhan Pamuk und Ahmet Hamdi Tanpınar

Nergis Pamukoğlu-Daş

Zur Bedeutung der sprachlichen Sensibilisierung im Tertiärsprachenunterricht – eine empirische Untersuchung am Beispiel thailändischer Deutschlernender

Kai Rohs

Von der Genesis zum Koran: Betrachtungen zur Sprachentstehung und –vielfalt in den monotheistischen Religionen

Safiye Genç

11:50-12:10 Die Rezeption der Werke von Orhan Pamuk in Bulgarien

Antoaneta Mihailova

Dil Sezgisi (Sprachgefühl) Gerçekten Sezgiye Mi Dayalı?

Talat Fatih Uluç

Anfänge der deutschen Dialektologie und Sprachkartografie in Russland (nach den Archiven in St. Petersburg)

Larissa N. Pusejkina

12:10-12:30 Zur Funktion und Vermittlung deutsch-türkischer Erzähltexte im interkulturellen Unterricht

Inga Pohlmeier

Der Islam im deutschen Lesebuch 1933-1945

Manuel Junge

12:30-14:30

Mittagspause

Moderation: Gerhard Koller

Moderation: Nergis Pamukoğlu-Daş

Moderation: Pratomo Widodo

14:30-14:50 Der Heimat wird man im Exil bewusst: Sprache, Distanz und Geborgenheit

Nazire Akbulut

Deutsch für Archäologen: Vermittlung von Lesestrategien und Übersetzungstechniken auf der Grundlage von populärwissenschaftlichen Internet-Texten

Anastasia Şenyıldız

Das Türkische als Gebersprache: Beispiele aus dem Gegenwartsdeutschen

Heike Wiese

14:50-15:10 Welt- und Lebenskritik im Robert Walsers Roman “Jakob von Gunten“

Ahmet Uğur Nalcıoğlu

Die Verwandlung der literarischen Texten im kreativen DAF-Unterricht

Ceyda Yalçın

„Nicht nur Distel und Sackgasse – Verstehensprobleme zwischen den Generationen und Englisch als Globalisierungsidentität”

İbrahim İlkhan

15:10-15:30 Savaş Sonrası Alman Yazınından Bir Örnek: Siegfried Lenz “Almanca Dersi

Şenay Kaygın

(Interkulturelle) Literatur im sprachförderlichen Deutschunterricht: Zur Vereinbarkeit von sprachlichem und literarischem Lernen

Cornelia Zierau

Das Sprachphänomen Kanakisch: Charakteristika der ethnisch geprägten Varietät des Deutschen am Beispiel Michael Freidanks Märchen auf Kanakisch un so. Wem ist dem geilste Tuss in Land? (2001)

Anna Daszkiewicz

15:30-15:50 Mein Körper, mein Raum- Der fremde und eigene Raum als Konsequenz der Emmigration in Libuse Monikovas Roman Pavane für eine verstorbene Infantin

Stefania D. Bozkır

"Poetisches Verstehen" und dezentrierte Erzähldynamiken

Meryem Ilknur Demir

15:50-16:10

Kaffeepause

Moderation: İmran Karabağ

Moderation: Jochen Rehbein

Moderation: Nazire Akbulut

16:10-16:30 Alterität und Kontinuität: Von der Modernität der germanistischen Vormoderne

Mathias Herweg

Ist Definitheit eine grammatische Kategorie? Der Sprachvergleich deutsch-Chinesisch

Gisella Ferraresi

Göçmen Türklerin Almanya’da Yaşadığı Sorunların Dünü ve Bugünü

Bülent Kırmızı

16:30-16:50 Orient-Diskurse in der deutschen Literatur des Mittelalters

Helmut Brall-Tuchel

Kollokation im Deutschen und Indonesischen

Pratomo Widodo

Türkiyede Yabancı Dil Öğretiminin Zorlukları

Ahmet Kılınç

16:50-17:10 Hayali Aşktan Gerçek Aşka Dönüşüm: Walter von der Vogelweide " Minne"

Yücel Aksan

Schwierigkeiten der aserbaidschanischen Doktoranden beim Deutschlernen

Saadat Zeynalova

Alman Edebiyatında Yabancı İmajına Coğrafi Bir Bakış Türk İmajı ve Çin İmajı Karşılaştırması

Hamdullah Şahin

17:10-17:30 Stand und Perspektiven des DaF-Unterrichts an den Fremdsprachenzentren der türkischen Universitäten

Bengül G. Çetintaş/Mustafa Kınsız

Fachsprachen für den deutschen Fremdsprachenunterricht

Bernd Spillner

20.00 Uhr

Gala-Dinner



Samstag, 14. Mai 2016

10:00 Round-table-Gespräch zum Thema „Berufsperspektiven der türkischen Germanistik heute“ mit Wirkung von verschiedenen Fachleuten
14:00 Ausflug nach Aspendos

KONGRESSORT UND UNTERKUNFT

Der XIII. Türkische Internationale Germanistik Kongress findet vom 11.‐14. Mai 2016 im all inclusive Hotel ASKA LARA RESORT & SPA in Antalya statt.

TEILNAHMEGEBÜHREN

Frühbucher

350TL
110EUR

Vor-Ort Registrierung

150EUR


Die Teilnahmegebühr ist bis zum 15.03.2016 auf folgendes Konto zu überweisen:


Für Überweisungen in TL:

Ziraat Bankası \ Akdeniz Üniversitesi Şubesi

IBAN: TR980001002167113227985017

Hesap NO:2167‐11322798‐5017

Hesap Adı : XIII. Germanistik Kongresi


Für Überweisungen in EUR:

Ziraat Bankası \ Akdeniz Üniversitesi Şubesi

Swift Kodu: TCZBTR2A IBAN : TR710001002167113227985018

Kontonummer:2167‐11322798‐5018

Kontoinhaber: XIII. Germanistik Kongresi



Informationen zur Hotelbuchung und –bezahlung

İNG BANK LARA ŞUBESİ LEVENT DAĞCI

TL HESABI

LARA Şubesi 7548581-MT-1

TR58 0009 9007 5485 8100 1000 01

EURO HESABI

LARA Şubesi 7548581-MY-1

TR53 0009 9007 5485 8100 2000 01


ANMELDUNG UND ABSTRACTS

Anmeldungen und Abstracts für Vorträge müssen über das online-Formular eingereicht werden. Nach dem Ausfüllen des Anmeldeformulars gelangen Sie zur Abstract-Einreichung, wenn Sie sich mit einem Vortrag bzw. Poster anmelden.

Ein Abstract darf nicht mehr als max. 300 Wörter bzw. max. 2.120 Zeichen (inkl. Leerzeichen) beinhalten. Er soll Deutsch oder Türkisch abgefasst sein.

Er soll Deutsch oder Türkisch abgefasst sein.



Kontaktieren Sie uns

KONTAKT


Web‐Seite: http://www.itugek.org/

Tel: +90 (242) 3706199

Fax: +90 (242) 3102287


Kontaktpersonen:


Sevgi Arkılıç Songören

[email protected]

Tel: + 0(242) 2274400‐3245


Nihal Pınar Kubilay

[email protected]

Tel: + 0(242) 2274400‐3230

AKTUELLES


Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die Veröffentlichung der Kongressbeiträge im Peter Lang Verlag erscheinen wird.